Sprechunflüssigkeiten im Kindesalter

Bei vielen Kindern treten sie im Alter von 2 1/2 bis 4 1/2 auf. Sprechunflüssigkeiten stellen eine kurze Phase der Sprachentwicklung dar, in der das Kind Laute, Wörter oder Satzteile wiederholt oder Pausen macht, um ein Wort zu suchen.

Das Kind nimmt diese Unflüssigkeiten nicht wahr und ist in seiner Sprachfreude nicht beeinträchtigt.

Die Sprechunflüssigkeiten vergehen in den meisten Fällen wieder. Sie sollten mit Ruhe und Gelassenheit reagieren.

Lassen Sie sich von Logopäden beraten, wenn diese Phase länger als ein halbes Jahr dauert oder Sie der Verlauf beunruhigt.